Wissenschaftliche Vorträge (Auswahl)

Ein Vergessener. Ludwig Derleth und seine »Enzyklopädie«, Vortrag im Rahmen der Tagung Mystisches Schwabing. Das Werk der Münchner Kosmiker im Kontext, an Ludwig-Maximilians-Universität München, 11.09.2018.

Beobachtung des Unsichtbaren. Markus Orths und die Poetik der Enttarnung, Vortrag im Rahmen des Interdisziplinären Forschungskolloquiums »Von der ganz normalen Verrücktheit der Welt. Forschungskolloquium zum Werk von Markus Orths«, veranstaltet von Prof. Dr. Andrea Bartl und Dr. Sebastian Zilles, 12.-14. Juli 2018 im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia und an der Otto-Friedrichs-Universität, Bamberg.

Suggestive Kräfte. Das »Archiv«, die Philologie und die Influencer, Vortrag im Rahmen des Workshops »Zukünfte der Philologie im Medienumbruch I«, Schweizerische Nationalbibliothek, Bern, 05.07.2018.

Die Esoterik der Schrift. Alexander Lernet-Holenia und das Okkulte, Vortrag im Rahmen der Tagung Prekäre Identitäten. Historische Umbrüche, ihre politische Erfahrung und literarische Verarbeitung im Werk Alexander Lernet-Holenias, Lyrik Kabinett, München, 19.05.2018.

Der Tisch schreibt selbst. Das Tischerücken und die medialen Konfigurationen im Spiritismus, Vortrag im Rahmen der Tagung »Vom Schreibtisch«, Seidlvilla, München, 16.12.2017.

Medien, Visualität und Film. Multimediale Zugänge zu Stefan Zweigs »Schachnovelle«, Vortrag im Rahmen der Tagung »75 Jahre Schachnovelle. Stefan Zweigs letztes Werk neu gelesen« im Literaturhaus München, 08.12.2017.

Die wortfähige Hexe. Interpretationen zum Werk Ilse Schneider-Lengyels, Vortrag im Rahmen der Tagung »Ilse Schneider-Lengyel (1903–1972). Fotografin, Kunsthistorikerin, Ethnologin, Dichterin. Leben und Werk im Kontext der Zeit«, Schloss Bullachberg, Schwangau, 30.09.2017.

Pop-Mystik. Zum Werk Thomas Meineckes und als Einführung in die Thematik des Workshops, Vortrag anlässlich des Workshops »Sampling, Diskurs, Text«. Workshop anlässlich des Erscheinens von Thomas Meineckes Roman »Selbst«, Literaturhaus München, 06.12.2016.

Ein Spätentwickler? Martin Mosebach und der junge Mann: vom Bett bis Mogador. Vortrag im Rahmen der Tagung »Biographik und Porträts im Werk Martin Mosebachs«, Internationales Kolleg Morphomata, Universität zu Köln, 01.12.2016.

Wallers letzter Gang – Einführung in die Einsamkeit. Vortrag und Gespräch mit Christian Wagner anlässlich der Präsentation der digital bearbeiteten Fassung seines Filmes Wallers letzter Gang im Kino Neues Maxim, München, 27.11.2016.

Poeta dixit. Zur Interviewstrategie von Christian Kracht, Vortrag im Rahmen der Tagung »Christian Kracht revisited. Jenseits des Unbehagens«, Universität Bern, 13.10.2016.

Der Lese-Nerd. Zu den Lektüren von Clemens J. Setz, Vortrag im Rahmen der Tagung »Intermedialität und Phänomenologie der Wahrnehmung«. Internationales Kolloquium mit Clemens Setz, Villa Concordia Bamberg, 15.06.2016.

Harry Graf Kessler und die Literatur. Ein Blick auf seine Lektüre der Russen, Vortrag anlässlich der Forschungskonferenz »Zwischen Buch und Bühne. Harry Graf Kessler – Literat und Lotse im Kulturbetrieb« in der Villa Vigoni, 25.07.2013.

Der Körper des Textes. Arno Schmidts Manuskripte und deren Deutung, anlässlich des Kolloquiums »Körper – Medien – Bewusstsein«, IBZ München, 20.07.2013.

Walser gecovert. Zu Robert Walsers Buchtitelseiten und Illustrierungen, Vortrag anlässlich der Jahrestagung der Robert Walser-Gesellschaft, Fotomuseum Winterthur, 13.10.2012.

Schriftsteller-Maler-Freunde. Eine spezifische Kontextkonstellation, Vortrag bei: »Text & Kontext«. Forschungskolloquium der Studienstiftung des deutschen Volkes in Zusammenarbeit mit der Professur für Medienwissenschaft der Universität Bayreuth, 08.10.2011.

Die Thun-Connection. W.G. Sebald liest Robert Walser, Vortrag anlässlich der 5. internationalen Marbacher Sommerschule, 04.08.2011 im Deutschen Literaturarchiv Marbach am Neckar.

Christian Wagners Film Wallers letzter Gang und Gerhard Köpfs Roman Die Strecke, Vortrag im Arri-Kino München anlässlich des Studierendenkolloquiums »Einsamkeit – Zwischen mir und dem Anderen« des Instituts für Deutsche Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München 05.11.2009.